Jenseitskontakt

Einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier im Jenseits zu wissen, bringt Trauer, Verzweiflung und Schmerz mit sich.

 

Manchmal geht ein Mensch unerwartet und ohne, dass Abschied genommen werden konnte. Nicht selten bleiben Worte zu Lebzeiten unausgesprochen und die Hinterbliebenen mit Fragen zurück.

Es kann überaus heilsam sein, durch einen Jenseitskontakt, mit dem Verstorbenen in Verbindung zu treten und ungeklärte Dinge beantwortet zu bekommen: Unabhängig davon, ob die Beziehung zu Lebzeiten sehr nah und liebevoll oder eher schwierig war. Ein Kontakt kann dir mehr Leichtigkeit in dein Leben bringen und dir helfen, deine Trauer zu verarbeiten.

 

Es ist tröstlich zu erfahren, dass es nach dem Verlassen des irdischen Körpers für uns alle weitergeht und wir auf ewig mit unseren Liebsten verbunden sind.

Klarheit, Vergebung und Heilung können geschehen.

Die Verstorbenen sind nicht fort, sie sind nur nicht mehr körperlich greifbar. Feinstofflich und energetisch kann nichts und niemand verloren gehen.

 

Sei offen für das, was die geistige Welt für dich bereithält.

                Es zeigt sich immer wieder, dass es den Verstorbenen gut geht und sie voller Liebe zu dir sind.

Wie läuft ein Jenseitskontakt ab?

Die Kommunikation mit dem Jenseits funktioniert nicht wie ein irdisches Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Es ist vielmehr wie das Kommunizieren in einer Fremdsprache, nur das hier Bilder, Gefühle und Wissen die Worte ersetzen. Es handelt sich also um eine Art Symbolsprache, die das Medium empfängt und übersetzt.

 

Zu Beginn der Sitzung verbinde ich mich mit deinem Verstorbenen. Dies geschieht über das Kehlkopfchakra. Wie die Kommunikation abläuft hat auch mit dem Verstobenen selbst zu tun und wie er oder sie zu Lebzeiten war. Ein damals wortkarger Mensch wird sich auch in der Jenseitskommunikation ehr zurückhaltend zeigen, ein damals impulsiver Mensch, zeigt sich impulsiv.

Die meisten Verstorbenen möchten mit ihren Hinterblieben Kontakt aufnehmen und sind stets voller Liebe und Wohlwollen. Auch sie durchlaufen im Jenseits Prozesse der Weiterentwicklung. Sie fühlen sich nie gestört.

Kontakte zu verstorbenen Tieren funktionieren ebenso gut. Meine Erfahrung ist, dass Tierseelen - ähnlich  den Menschenseelen - in Form von Gefühlen und Bildern kommunizieren. Möchtest du gerne Kontakt zu einem verstorbenen Tier aufnehmen, welches dir sehr nahestand, sprich mich gerne an oder schreibe mir eine Nachricht.

 

Ich beginne stets mit einer fundierten Beweisführung. Dazu beschreibe ich beispielsweise das Aussehen des Verstorbenen, den Charakter, wie deine Beziehung zu ihm war, wie die Wohnsituation war und auch die Todesursache. Manchmal bekomme ich Daten wie Geburtstage, Hochzeitstage oder Sterbedaten. Darum ist es wichtig, mir vorher keine Informationen über den Verstorbenen zukommenzulassen.

Je niedriger deine Erwartungshaltung an bestimmte Aussagen oder sogar eventuelle Codewörter geknüpft sind, umso freier kann ich arbeiten und umso größer ist der Sitzungserfolg. Eine zu große Erwartungshaltung blockiert den Energiefluss. Offenheit und Entspanntheit wirken sich sehr positiv aus.

 

Konntest du deinen Verstorbenen deutlich wiedererkennen, erhältst du persönliche Botschaften deines Verstorbenen. 

Am Ende der Sitzung darfst du dem Verstorbenen deine Fragen stellen. Schreibe die Fragen am besten vor der Sitzung auf. Erfahrungsgemäß klären sich die meisten Fragen bereits während der Sitzung.

 

Denke am Tage der Sitzung an den Verstorbenen, mit dem du gerne einen Kontakt haben möchtest. 

 

Ablauf eines Jenseitskontakts in Stichworten:

- Begrüßung des/der Klient:in / Ankommen / Warmwerden

- Klärung von Fragen zum Ablauf

- Medium verbindet sich mit Verstorbenen

- Beweisführung

- Botschaften des Verstorbenen

- Deine Fragen an den Verstorbenen

- Abschluss und Abschied

- Dauer insgesamt: 60 Minuten